Historie

Förderverein der Kultur- und Begegnungstätte  „Tunis“

Das „Tunis“ (früher auch: „Brauner Hirsch“) in Marx ist seit 1978 in Friesland/Ostfriesland als Rockkneipe bekannt.

Heute ist es eine der letzten verbliebenen Lokalitäten, die sich ihren ursprünglichen Stil und Charme bewahrt hat. Als bekannt wurde, dass der letzte Pächter zum Jahresende 2014 aufzugeben beabsichtigte und ein Nachfolger nicht bereit stand, fand sich spontan eine Gruppe von Leuten zusammen mit dem Ziel, das „Tunis“ nicht sterben zu lassen. Der Verein setzt sich aus verschiedenen beruflichen und gesellschaftlichen Schichten und Altersgruppen zusammen, welche die Liebe zur Musik und zu der Kult-Kneipe „Tunis“ eint.

Mittlerweile sind wir, der Förderverein der Kultur- und Begegnungstätte „Tunis“, ein eingetragener Verein. Die Anerkennung der Gemeinnützigkeit wurde uns zum 01.07.2015 erteilt. In der Vereinssatzung ist bestimmt, dass evtl. Gewinne gemeinnützig eingesetzt werden.  

Der Verein hat es sich zum Ziel gesetzt, neben der Fortführung der beliebten „Revival“- Partys – hier werden z.B. die Rockklassiker von Alan Parsons bis Frank Zappa gespielt - das Tunis als einen Kulturtreffpunkt zu etablieren.

Dazu soll die Bandbreite der Veranstaltungen z. B. um Lesungen, Kleinkunst oder Ausstellungen erweitert werden. Der Verein versteht sich als politisch und konfessionell neutral und ist für weitere Ideen offen. Der Verein finanziert sich ausschließlich aus Mitgliedsbeiträgen (5,- €/Monat) und Spenden. Mitglieder haben freien Eintritt zu den Revival-Veranstaltungen. Diese werden übrigens überwiegend mit eigenen Mitgliedern organisiert und durchgeführt. Bisherige Investitionen (Möblierung, Technik, Ausstattung, Beleuchtung) wurden von den Mitgliedern privat vorfinanziert. Hier gibt es noch einiges zu tun, damit das „Tunis“ auch weiterhin seinem Anspruch gerecht wird und der Fangemeinde noch möglichst lange erhalten bleibt.